Anti-Aging

Anti-Aging

Wodurch altert unser Körper überhaupt?

Altern ist ein Prozess, der Ernährung, emotionale Faktoren, genetische Prinzipien und viele andere Einflüsse beinhaltet. Wissenschaftler verfolgen mindestens ein Dutzend verschiedener Ansätze, die sich auf einzelne spezifische Aspekte beziehen. Grundsätzlich stützt man sich heute jedoch auf zwei Theorien, die erklären, warum wir ältern, möglicherweise erkranken und irgendwann schließlich sterben müssen: die Telomerase-Theorie und die Radikal-Theorie.

Die Telomerase-Theorie

Forscher vermuten schon lange, dass in den Zellen unseres Körpers eine Art biologische Uhr tickt. So wurde beobachtet, dass sich menschliche Zellen im Reagenzglas nicht unendlich oft, sonder nur begrenzt teilen. Der Grund: Bei jeder Zellteilung teilt sich auch der Chromosomenstrang. Dabei verliert er jedes Mal ein kleines Stück seiner Endkappen, der sog. „Telomere“. Unterschreiten die Telomere schließlich eine Mindestgröße, so finden keine weiteren Zellteilungen mehr statt und die Körperzelle stirbt ab.

Die Radikal-Theorie
 

Nach der Radikal-Theorie ist das Altern die Folge einer Überproduktion sog. „Freier Radikale“. Dabei handelt es sich um hoch aggressive Sauerstoffmoleküle, die im Körper bei der lebensnotwendigen Energiegewinnung ständig anfallen. Freien Radikalen fehlt in ihrer Atomhülle ein Elektron. Im Bestreben, dieses Teilchen zu ersetzen, entreißen sie ganz einfach andren Molekülen ein Elektron. Dabei lösen sie einen Oxidationsprozess aus und schädigen völlig gesunde Zellstrukturen. Der Organismus produziert die Killermoleküle bei jedem Stoffwechselvorgang. Aber er verfügt auch über bestimmte Schutzstoffe, sog.“Antioxidantien“, womit er Freie Radikale zumindest zum Teil unschädlich machen kann. Dazu zählen körpereigene Enzyme und bestimmte, über die Nahrung aufgenommene Vitalstoffe wie zum Beispiel die Vitamine C und E. Diese Mikrosubstanzen geben den Freien Radikalen ein Elektron ab und neutralisieren sie auf diese Weise.

Zusätzlich bombardiert uns jedoch die Außenwelt mit Freien Radikalen – durch UV-Licht, Ozon, Umweltschadstoffe, Nahrungsgifte, Medikamente, Alkohol und Nikotin. So werden die Schutzmechanismen des Körpers mit der Belastung ganze einfach nicht mehr fertig: Der Körper altert. Freie Radikale hinterlassen in allen Geweben des Körpers ihre Spuren. Sie zerstören Nerven, schwächen des Immunsystem, schädigen das Bindegewebe und lassen dadurch die Haut schneller altern. Hinzu kommt die nachlassende Produktion der Hormone. So nehmen Leistungsfähigkeit und Vitalität ständig ab, während die Anfälligkeit für Krankheiten zunehmend größer wird.

Anti-Aging gleicht körperliche Defizite aus

Oberstes Ziel der Anti-Aging-Medizin ist es, Defizite im Körper auszugleichen, damit er sich selbstständig gegen alt machende Faktoren wehren kann. Dabei liefert die Radikal-Theorie einen ganz wichtigen Ansatz: Wenn Freie Radikale uns durch einen Mangel an antioxidativ wirksamen Schutzstoffen vorzeitig altern lassen, ist es umgekehrt möglich, die Alterungsmechanismen durch vermehrte Zufuhr der Vitalstoffe zu verlangsamen.
Daher bietet sich eine gezielte Form von Nahrungsergänzungsmitteln an, so dass unsere Köperzellen auf jeweils unterschiedlicher Art und Weise geschützt werden.

zuletzt aktualisiert am 8. August 2016 um 11:51 Uhr